Update – die Furbo Hundekamera im Langzeittest

[Werbung]

Wie ihr vielleicht noch wisst, habe ich euch vor ungefähr genau einem Jahr die Furbo Hundekamera vorgestellt. Für diejenigen, die den Beitrag damals nicht gelesen haben, könnt ihr ihn —> Hier <— nochmal ansehen. Hier könnt ihr auch die gesamten Details der Kamera nochmal entnehmen – auf diese werde ich hier nicht mehr im Einzelnen eingehen.

Jetzt, wo ein Jahr rum ist, wurde es an der Zeit, euch meine Langzeiterfahrungen mit dieser Kamera nieder zu schreiben. So skeptisch wie ich zu Anfang war, ob man diese wirklich benötigt, so begeistert war ich am Schluss – aber lest selbst:

IMG_0257-Bearbeitet

Als ich damals die Kamera bekommen hatte, war ich mir noch nicht so sicher, ob diese mein Leben, bzw. das meines Hundes und mir bereichern würde. Eine Kamera, auf die man seinen Hund beobachten kann ist ja schön und gut, aber braucht man diese unbedingt, vor allem bei einem Hund – wie ich ihn habe, der super brav alleine bleibt?

Furbo ist eine Kamera, sozusagen die ersten Hundekamera auf dem Markt, mit dieser man seinen Hund nicht nur von überall aus der Ferne beobachten, sondern auch mit ihm kommunizieren und sogar Leckerchen werfen kann. Diese Fakts machten die Kamera für mich damals schon sehr interessant, da ich sowas in der Art zuvor noch nie gesehen hatte.

Skepsis war zu Anfang jedoch auf jeden Fall vorhanden. Ausprobieren ja, ob ich sie dauerhaft benutze war mir zum damaligen Zeitpunkt noch nicht ganz klar.

Der erste Eindruck
Mein erster Eindruck der Kamera war damals super gut. Dies könnt ihr, wie oben bereits erwähnt und verlinkt, in meinem damaligen Blogbeitrag nochmals nachlesen. Wichtig war und ist es mir auch heute noch, dass die Kamera optisch gut zum Interieur der Einrichtung passt. Daher fand ich diese optisch ziemlich ansprechend. Nicht nur, da ich Zuhause alles in Weiß gehalten habe sondern auch, da sich die Kamera mit ihrem schmalen unaufdringlichen Körper gut in jede Wohnlandschaft einfügt, ohne, dass jeder sofort erkennt, dass es ich hierbei um eine Kamera handelt.

IMG_3783

Die Qualität
Ein Jahr täglich in Gebrauch kann schon einmal Spuren hinterlassen. Daher will ich auch hier kurz auf die Qualität der Kamera eingehen. Hier muss ich allerdings sagen, stelle ich keinerlei Mäkel fest. Die Kamera läuft genauso gut wie am Tag eins.

Auch der Leckerli Spender, der mit der Zeit – so dachte ich, mit Sicherheit verstopft oder verkrümelt, geht immer noch einwandfrei. Auch der Mechanismus, der die Leckerchen nach außen befördert, hat nicht an der vielen Anwendung gelitten.

 

Die Kamera besitzt auf ihrer Unterseite vier Klebepunkte, mit diesen man sie auf dem Untergrund besser befestigen kann. Auch diese halten wie eine Eins! Kein verrutschen, kein wackeln, kein Umfallen. Das finde ich richtig prima, da gerade ein Tv Kästchen – auf diesem ich die Kamera stehen habe, doch das ein oder andere Mal rum geruckt wird.

Auch was das Thema sauber halten angeht, ist die Kamera super gut zu Reinigen. Wenn sie mal verstaubt, wird sie einfach mit einem Staubtuch davon befreit und das Weiß glänzt auch noch genauso wie am ersten Tag. Dies ist leider bei vielen anderen weißen Produkten nicht der Fall, da diese durch Sonneneinstrahlung oftmals vergilben.

Auch die Qualität des Mikrofons lässt nicht, wie bei manch anderen Geräten mit der Zeit zu wünschen übrig, sondern ist im Klang immer noch einwandfrei. Die 2-Wege-Technologie, welche die Kamera besitzt, funktioniert auf der einen, wie auch auf der anderen Seite immer noch perfekt und flüssig.

IMG_3784

Die Software
Auch dem Innenleben der Kamera, also der Software sollte unbedingt Beachtung geschenkt werden. Auch diese funktioniert mit der dazugehörigen App natürlich immer noch toll. Die Software updatet sich in gewissen Abständen von alleine und man muss sich um nichts kümmern. Sie wird also selbständig gewartet. Während die Kamera updatet ist es einem kurzzeitig nicht mehr möglich auf diese zu sehen, das Update dauert jedoch nur ein paar Minuten und schon ist sie mit neuester Software ausgerüstet und wieder Einsatzbereit. Man muss sich diesbezüglich also um nichts kümmern.

Auch das Verbinden der Kamera selbst, via der dazu hörigen Handy App dauert – je nach Internetempfang von außen, nur ein paar Sekunden. So kann man gezielt dann auf die Kamera schauen, sofern der eigene Hund gerade bellt.

Screenshot_20181109-091439_Furbo Mein Fazit
Nach anfänglicher Skepsis kann ich mittlerweile sagen, dass ich die Kamera in keinem Fall mehr missen möchte. Auch bei einem Hund wie bei meinem, der eh schläft, sofern ich weg bin und eigentlich immer brav ist, ist es ein super Gefühl, einfach bequem von seinem Handy aus draufschauen zu können, ob alles in Ordnung ist. Die Hundemamas oder Papas unter euch kennen es bestimmt, dass man sich, gerade wenn man einmal länger unterwegs ist, doch einmal Sorgen um seine Schösslinge macht. Ein Klick auf die App auf seinem Handy macht es möglich und man sieht ein gestochen scharfes Bild seines Wohnzimmers und das seines Hundes.

IMG_0290

Gerade für Welpen Besitzer, bei diesen der Zwerg noch in den Anfangsphasen des alleine Bleibens ist, ein großes Plus. Damals hätte ich mir sehr gerne so eine Kamera gewünscht, da diese einem ein super sicheres Gefühl während seiner Abwesenheit verschafft und gerade Welpen Besitzern oder Besitzern von Hunden, die unter Trennungsstress leiden, das wegfahren enorm erleichtert, da man eben in gewisser Weise die Kontrolle darüber hat, was der eigenen Hund macht und wie es ihm dabei ergeht.

Was ich am Besten in all der Zeit an dieser Kamera fand war und ist der Bell Alarm. Die Kamera schickt sofort eine Pusch Benachrichtigung auf sein Handy, sofern der Hund zu Bellen beginnt. Gerade in Mehrfamilienhäuser – so wie es viele meiner Kunden haben, ist dies eine super Sache, denn man kann den Hund jetzt sogar mit seiner eigenen Stimme beruhigen oder ihm ein Leckerchen zuwerfen zur Ablenkung. Denn nicht nur die Kamera und man selbst hört den Hund bellen, sondern dank der 2-Wege-Audio Technologie ist es einem möglich, mit dem Hund direkt durch die Kamera zu sprechen.

Ich möchte sie daher keinen Tag mehr in meinem Wohnzimmer missen und würde sie mir immer wieder holen.

Für all diejenigen, deren Interesse ich hiermit geweckt habe, habe ich anlässlich zum morgigen Black Friday ein ganz besonderes Spezial!

Zum Black Friday gibt es die Kamera anstatt für 259,00 Euro, bereits für einmalige
139,00 Euro! Also schnell noch zuschlagen.

—- > HIER geht’s zum Black Friday deal! < —


(Link folgen – auf „jetzt kaufen“ klicken und den vergünstigen Preis erhalten)

 

[Werbung]
*enthält affiliate Link

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s