Das beste Zeckenmittel?!

Sehr sehr oft werde ich gefragt, was ich gegen diese fiesen Plagegeister unternehme und oftmals war meine Antwort „nichts“. Nicht, weil ich mir der Gefahr der Zecken nicht bewusst wäre, sondern lediglich aus dem Grund, da ich 1. mit einem Kurzhaarhund gesegnet bin, diesem man nach jede Gassi die Zecken abstreifen kann, sofern man schnell genug ist und ich 2. einfach nie ein Zeckenmittel gefunden habe, welches mich und meinen Hund zufrieden stellt.

Ich will euch heute dennoch einen kleinen Einblick in meine Versuchsreihe geben, denn ich habe jetzt *Trommelwirbel – endlich ein Zeckenmittel gefunden, welches diese Plagegeister eindämmt.
Dazu sagen muss ich, dass bei mir jegliche chemischen Zeckenmittel weder auf noch in den Hund kommen. Einen ausführlichen Bericht über die Gefährlichkeit dieser Mittel und allgemein über Zecken hatte ich schon mal nieder geschrieben und könnt ihr

—>Hier<–– nachlesen.

Aber von vorne:

Kokosöl:
Kokosöl ist nicht nur super gesund, sondern hilft auch meinem Pferd bei diversen Dingen super gut. Ich habe es daher auch gegen Zecken bei meinem Hund verwendet. Ich mag den Geruch sehr gern und der gesamte Hund roch danach immer so schön nach Kokos.
Das Öl soll durch eine Buttersäure, die sogenannte Laurinsäure wirken. Klinische Studien und Untersuchungen haben gezeigt, dass Zecken extrem stark auf Laurinsäure reagieren. Es heißt, dass Zecken, die durch das Öl dennoch zubeißen, nach einer kurzen Zeit von selbst wieder ab fallen würden.

Für mich war dies aber auf Dauer keine Alternative, da der Auftrag ziemlich ungleichmäßig und schwierig war. So muss man dieses Öl – was im Normalzustand hart ist, erstmal mit den Fingern so erwärmen, dass man es überhaupt auf den Hund bekommt.
Auch fand ich ehrlich gesagt den Geruch am besten, denn gewirkt hat es nicht wirklich.

Kokosöl, Kokosmilch und Kokosnuß
Leinsamenöl
:
Auch diesem sagt man eine super Wirkung gegen Zecken nach, informiert man sich nach „Wundermitteln“ im Internet. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, was es für eine Sauerei gibt, schmiert man dem Hund dieses Öl ins Fell… nicht nur, dass die Wirkung meiner Meinung nach gleich null war, sieht nicht nur der Hund aus wie eine Ölsardine sondern alles andere auch…Also ein klarer Flop!

Melkfet:
Melkfet hat eigentlich keine wirklich Wirkungsweise  gegenüber Zecken – zumindest nicht das ich wüsste, jedoch klappt dieses ganz gut, sofern man es auf die Beine des Hundes schmiert. Die Zecken bleiben durch die klebrige Wirkung des Fettes einfach an Ort und Stelle hängen, grabbeln also nicht weiter den Hund entlang um sich eine geeignete Stelle zum Stechen zu suchen und man kann sie super gut von dort entfernen.
Negatives sei hier wiederum der Konsistenz zuzuschreiben und der Inneneinrichtung des eigenen Wohnzimmers 😛

Bernsteinketten:
Viele meiner Kunden verwenden diese super schönen Ketten, die noch dazu gegen Zecken helfen sollen. Man sagt, die Statische Aufladung dieser Kette, die sich auf das Fell überträgt würde die Zecken davon abhalten an den Hund zu gehen. Außerdem versprechen Hersteller dieser Ketten – die im Übrigen alle unbehandelt sein müssen, würden auf das Fell des Hundes einen feinen Staub abgeben, den die Zecken nicht mögen.
Auch bei dieser war die Wirkung bei mir gleich null, zumal eine Bernsteinkette bei einem Jagdhund meiner Meinung nach völlig daneben ist. So läuft dieser einmal ins Gebüsch zum Apport und 35€ sind für die Katz.

Bernsteinkette

Ich habe dann also nach guten Alternativen gesucht und mich für die Form des Sprays entschieden. Ein Spray ist super schnell anzuwenden und man macht sich selbst die Finger nicht schmutzig. Auch kann man diesen gut mitnehmen was bei anderen Dingen nicht immer möglich war.

Einige (!) Alternativen dazu habe ich ausprobiert und will daher auch nicht auf jedes Präparat oder jeden Hersteller eingehen. Ich sage nur so viel, dass die Meisten dieser Präparate nur eines waren, und zwar überteuert.
Eines jedoch fand ich spitze und stelle ich euch kurz hier vor:

Der „Anti – Tique“ Spray von St. Diem’s war und ist mein absoluter Favorit.

20170515_131532
Dieses Spray bekommt man bei Vet Conzept und ich bin eher durch Zufall darauf gestoßen. Da ich, nach so vielen gescheiterten Versuchen diesem vom Preis her ok fand probierte ich ihn aus und muss sagen, dass ich unerwartet sehr zufrieden war!

Das ANTI-TIQUE SPRAY schützt auf vollkommen natürliche Weise vor Zecken, (Sand-) Flöhen, Mücken und weiteren Insekten. Die natürliche Formel aus Zitronen-Eukalyptus Extrakt, Lavendel und Kokosöl wirkt zugleich effektiv im Schutz und dank hochwertiger Öle pflegend auf die Haut.

Was ich dabei besonders praktisch fand ist die Tatsache, dass auch ich es verwenden kann, da es auch für die menschliche Haut bestens geeignet ist. Das Spray verspricht eine 4 stündige Wirkung und muss also wirklich vor jedem Gassigang aufgetragen werden – tut man dies nicht wirkt es leider auch nicht. Auch nutzt es nur etwas, sofern es großflächig nicht nur auf die Beine und Pfoten, sondern auch auf den gesamten Hund verteilt wird. Richtig angewand aber bin ich von der Wirkung wirklich begeistert und vor allem überrascht, da ich nicht mehr geglaubt hätte, dass es ein Produkt gibt, welches wirklich Wirkung zeigt. Klar, auch dies verbringt keine Wunder das muss dazu gesagt sein aber es hilft bei meinem Hund jedenfalls echt gut!

Zum Schluss sei noch kurz gesagt, dass es zwei Dinge gibt, die Entscheidend sind wenn es um das Thema Zecken geht. Das wäre zum einen die Entfernung dieser und zum anderen die Zeit. Gerade bei der Entfernung greifen viele zu falschen Mitteln oder drehen die Zecke mit einer handelsüblichen Pinzette raus. Wird die Zecke jedoch in irgendeiner Weise gequetscht, entleert sie das ganze Gift in den Hund.
Die Zeit spielt beim Entfernen der Zecke eine bedeutende Rolle. Die Gifte der Zecke, die Krankheiten wie Borreliose, Fsme, Babesiose, Erlichiose übertragen, befinden sich im Magen Darm Trackt der Zecke. Dieser entleert sich in den Wirt erst nach 8-12 Stunden. Entfernt man die Zecke vor dieser Zeit kann man diesen Krankheiten bestens vorbeugen!

Auch ist natürlich die richtige Zeckenzange super wichtig um diese Plagegeister ohne Kopf aus dem Hund zu drehen. Ich verwende seit Jahren diese hier:

Zecke, Holzbock, Zeckenschutz
Diese Zange gibt es in 3 verschiedenen Größen, sodass man auch wirklich kleine Zecken damit super entfernen kann!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s